Navigation Menu
Linie 7 und die Unisphere

Linie 7 und die Unisphere

Von am 9. Aug 2018 in new york | 0 comments

Fährt man die Linie 7 noch Queens, kann man die Welt besuchen, heißt es. Empfehlenswert ist sie auch deshalb, weil es eine Hochbahnstrecke ist und man sich in Ruhe die Stadt aus luftiger Perspektive anschauen kann. So startete ich heute ganz an ihrem Ende, wo China mich erwartete. Und, wer einmal in einer Straße stehen möchte, wo alle 2 Minuten ein Flugzeug direkt über einen fliegt, ist hier genau richtig – wohnen würde ich hier nicht…
Später stieg ich am Mets Stadion aus und spazierte in den anliegenden Park, wo die Unisphere für die Weltausstellung 1964-65 erbaut wurde. Sie einen Durchmesser von 120 Füßen (diese Amis…)
Der Abend gehörte dann einem anderen Freund (seit sechs Jahren). Ja, auch er ist Italiener. Die Geschichte New Yorks lehrt uns doch, sehr gut mit Italienern befreundet zu sein, oder 😉 ?
Vom Biergarten in Queens ging es mit dem Taxi nach Manhattan, wo wir in Alphabet City großartig italienisch aßen. Wow! Morgen wird gefastet …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.